Routenvorschläge

Hier wird noch gewerkelt!

 

Nachfolgend findet ihr ein paar Routenvorschläge, die euch eine Idee von einer möglichen Routenplanung geben sollen. In der Regel lassen sich Tagesetappen nicht allein anhand der zu fahrenden Kilometer planen. Es gibt Regionen, da gibt es auf wenigen Kilometern ganz viel zu sehen und zu tun und dann wieder habt ihr Regionen, die nicht soo spannend sind und die man daher schneller durchreisen kann. Letztendlich hängt die Routenplanung aber immer davon ab, was ihr in eurem Urlaub unternehmen wollt. Weshalb seid ihr nach Island gekommen? Welche Aktivitäten habt ihr vor? Fragen, die euch im Vorfeld der Planung weiterhelfen können und deren Antworten die Tagesetappen beeinflussen, sind unter anderem:

  • Möchte ich mir erstmal nur einen ersten Überblick über Island verschaffen oder irgendetwas ganz Bestimmtes sehen?
  • Bin ich eher der Autofahrer, Nur-Schauer und Gelegenheitsknipser, der vor allem die Highlights sehen möchte?
  • Möchte ich hauptsächlich fotografieren und brauche daher viel Zeit, will aber nur ganz bestimmte Orte sehen?
  • Möchte ich während des Urlaubs aktiv sein und das Land möglichst viel zu Fuß erkunden? Genügen mir Touren von bis zu 3 Stunden Dauer oder bin ich auf Tagestouren oder gar Mehrtageswanderungen aus?
  • Plane ich bestimmte Aktivitäten wie Gletscherwanderung, Walbeobachtung, Snowmbil- oder ATV-Tour, Vulkan- oder Eistunnel- oder Lavahöhlentour?
  • Möchte ich ins Hochland?

Islandkarte

Wenn ihr auf die nebenstehende Karte klickt, seht ihr im Groben das isländische Straßennetz. Und auch wenn nicht jede einzelne kleine Straße eingezeichnet ist, fällt doch zumindest auf, dass es übersichtlich ist. Detailliertere Straßeninfos findet ihr hier, Infos zum aktuellen Straßenzustand hier.

Um die Insel führt die Ringstraße, die Straße 1, die jedoch im Norden die Halbinseln, im Westen die Westfjorde und Snæfellsnes sowie im Südwesten die Reykjaneshalbinsel ausspart. Im Landesinneren findet ihr einzelne Straßen, die das Hochland durchziehen.

Die wichtigste Info vorab: Für das Hochland braucht ihr geeignete, geländegängige Fahrzeuge. Mit einem Miet-PKW (2wd) sind diese Straßen und Pisten tabu. Keine dieser Straßen ist asphaltiert, die Flüsse sind oftmals nicht überbrückt. Zudem ist das Hochland nur eine begrenzte Zeit im Sommer befahrbar. Die Fahrzeugfrage (und vor allem der Fahrzeugpreis) und die Zeitbegrenzung schließen eine Reise übers Hochland daher in vielen Fällen aus. Aber keine Sorge: Selbst entlang der Ringstraße und ihrer Abzweige gibt es genügend für mehrere Urlaube zu sehen und zu unternehmen.