Mobil vor Ort - mit dem Auto

Der schnelle Weg: AnmietungVersicherung

Anmietung

Mietwagen

Nach der Finanzkrise und im Zuge des zunehmenden Tourismus ist zwischenzeitlich eine fast unüberschaubare Anzahl an Autovermietungen in Island aus dem Boden "gewachsen". Die meisten Autovermieter vermieten sowohl ab Keflavík Flughafen als auch ab Reykjavík. Nur wenige sind auch in anderen Orten des Landes präsent. Wer also von A nach B mieten möchte, statt von A nach A, ist bei der Vermietersuche eingeschränkt, hinzu kommen Einwegmieten.

Die großen Autovermieter wie Europcar, Hertz, Avis, Budget & Co sind auch in Island präsent. Hängt bei der Suche im Internet einfach mal ein .is ans Ende an Stelle des .de, um direkt auf die isländische Seite zu kommen. Die wohl größte Autovermietung, die auch mehrere Stationen im gesamten Land unterhält, ist Europcar mit ihrem isländischen Partner Höldur - Bílaleiga Akureyra. Ich selber habe in Island mit PROCAR (Achtung: Mindestmietalter 21 Jahre) zusammengearbeitet.

In Island ein Auto anzumieten, geht richtig ins Geld - selbst Kleinstwagen sind sehr teuer. Wer nach günstig schaut, sollte folgende Dinge im Hinterkopf haben und ggf. bei der Autovermietung seiner Wahl klären:

  • Die Straßen und erst recht die Pisten in Island sind rauh, die Autos werden stärker beansprucht und "leiden" dementsprechend. Je älter das Auto, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass nicht mehr alles so okay ist.
  • Einige Vermieter älterer Autos werben zwar mit "alt, aber gut gewartet", es gibt jedoch Erfahrungsberichte, die die gute Wartung vermissen lassen.
  • Entfernungen zwischen Orten sind oft größer als gedacht. Es gibt zwar einen Pannendienst, aber auf den muss man manchmal sehr lange warten.
  • In der Hochsaison kann es bei kleinen Vermietern mit wenigen Fahrzeugen schwierig werden, ein Ersatzfahrzeug zu bekommen, wenn das eigene nicht mehr fahrfähig ist.

Mietwagen

Welche Art von Auto es sein soll, hängt von den Zielen vor Ort ab. Wer ins Hochland möchte, kommt nicht umhin, ein von der Autovermietung für das Hochland freigegebenes Fahrzeug anzumieten. Es gibt dort zwar Straßen, die mit einem normalen PKW befahren werden können, weil z. B. kein Fluss gefurtet werden muss, dennoch schließen die meisten Autovermieter selbst das Befahren dieser Straßen aus. In der Regel sind das z. B. die Straßen 550 (Kaldidalur), 35 (Kjölur) oder 208 (Fjallabaksleið nyðri - nahe Hrauneyjar nach Landmannalaugar).

Mietwagen festgefahren

Und: Nicht alle fürs Hochland freigegebenen Autos sind für jede Straße / Piste dort geeignet. Klärt im Zweifelsfall mit der Autovermietung ab, welches Fahrzeug geeignet ist und/oder informiert euch in einem Forum.

Wer außerhalb des Winters unterwegs ist und nicht ins Hochland möchte, für den genügt ein normaler PKW. Bei bis zu zwei Personen kommt ihr auch mit einem Kleinstwagen gut aus. Seid ihr mehr Personen, wird es in solchen Wagen dann mit dem Kofferraum eng.

Falls ihr nicht vorhabt, zu Beginn der Reise noch ein paar Tage in Reykjavík zu verbringen, lohnt sich die Anmietung ab Flughafen, der sich ca. 50 km von Reykjavík entfernt befindet. Ohne Auto ist man auf einen der Shuttlebusse (ca. 20 € pro Person und Richtung) oder das Taxi angewiesen, um nach Reykjavík zu gelangen. Viele Vermieter berechnen eine Gebühr für die Flughafenbereitstellung. Die großen, internationalen Autovermieter haben ihr "Büro" direkt in der Ankunftshalle. Die meisten anderen Vermieter stehen mit Schildern in der Ankunftshalle und bringen ihre Kunden in der Regel per Shuttle zur Anmietstation, die sich irgendwo auf dem Flughafengelände oder in einem der Orte in der Nähe befindet. Im Sommer ist die Mietwagenbereitstellung am Flughafen bei fast allen rund um die Uhr möglich. Außerhalb des Sommers mag es zeitliche Einschränkungen geben.

Die Tankregelung ist bei fast allen Vermietern: Übernahme mit vollem Tank, Rückgabe mit vollem Tank. Die letzte leicht erreichbare Tankstelle vor dem Flughafen dürfte die ORKAN bei Njarðvík sein - direkt an der Straße, siehe Karte.

nach oben

***

Versicherung

Die Autos werden in der Regel mit der Versicherung CDW (Vollkasko mit Selbstbeteiligung) vermietet. Zusätztlich können weitere Versicherungen abgeschlossen werden, vor allem:

Auto unter Asche

  • SCDW - zur Reduzierung des Selbstbehalts. In den meisten Fällen bleibt jedoch ein Rest-Selbstbehalt bestehen!
  • Gravel Protection oder ähnliches - Absicherung von Schäden durch Steinschläge
  • Windscreen - Absicherung von Steinschlägen in der Windschutzscheibe
  • Asche- und Sandsturmversicherung - Absicherung von Glas- und Lackschäden, die durch Asche- und Sandstürme entstehen
  • Reifenversicherung - Absicherung von Reifenschäden
  • Diebstahlversicherung

Unterbodenschäden und Schäden, die beim Durchfahren von Flüssen entstehen, sind nicht versicherbar.

Einige Vermieter schauen ganz genau auf jeden einzelnen Steinschlag am Fahrzeug, bei anderen gehören sie zur Nutzung dazu und stellen in dem Sinne keinen Schaden dar. Erkundigt euch vorher genau, inwieweit Steinschläge ein Schaden sind. Sie passieren auf Island am häufigsten.

Die Asche- und Sandsturmversicherung ist ein heikles Thema. Der letzte aschelastige Vulkanausbruch fand 2011 statt - diese Asche richtet kaum noch Schäden an. Es kommt jedoch immer wieder zu Sandstürmen, auch entlang der Ringstraße, die dem Lack ordentlich zusetzen. Die Gefahr von Sandstürmen ist zwischen Herbst und Frühjahr größer als im Sommer, jedoch war es z. B. im Sommer 2015 recht oft sehr stürmisch im Süden, so dass es nicht selten zu Schäden kam. Solche Schäden sind prinzipiell nicht versicherbar (Elementarschäden). Viele Autovermieter bieten dennoch eine Versicherung dafür an, die aber keine Versicherung im eigentlichen Sinne ist. Der Kunde reduziert durch diese Versicherung seine finanzielle Belastung (es bleibt ein Selbstbehalt), der Schaden entsteht für den Vermieter aber in voller Höhe und wird nicht gedeckt. Es ist also eine Art Kostenreduzierungsangebot des Autovermieters an den Mieter. Aus diesem Grund sind diese "Versicherungen" so teuer. Wie genau sich ein Vermieter dann einen durch Sandsturm entstanden Lack- oder Glasschaden anschaut, kann niemand sagen.

Der Vermittler Sunnycars bietet All-inclusive-Pakete an. Die beim Vermieter im Schadensfall anfallende Selbstbeteiligung wird im Nachgang erstattet. Dazu ist u. a. ein Polizeibericht erforderlich. Jedoch wird sich die isländische Polizei bei euch bedanken, wenn ihr sie anruft, weil die Tür des Nachbarfahrzeugs auf dem Parkplatz eine Delle an eurem Wagen hinterlassen hat. In Island ist es nur erforderlich, die Polizei zu rufen, wenn Personen zu Schaden gekommen sind oder mehrere Fahrzeuge involviert sind (Unfall). Von daher in solch einem Fall am besten: Schaden und Umfeld fotografieren, weiterfahren und im nächsten Ort die Polizeidienststelle aufsuchen, um dort den Schadensbericht aufnehmen zu lassen. Den Bericht benötigt ihr!

Daneben kann man auch eine Zusatzversicherung zur Absicherung des Selbstbehalts abschließen. Auch bei solchen Versicherungen ist der Polizeibericht erforderlich.

nach oben

***